Ad hoc Mitteilung – 27. Juli 2005

2005-07-27

HIT International Trading AG, Berlin („Gesellschaft“), erwägt Änderung des Geschäftsfeldes

Die ANTEC Solar Energy AG, Frankfurt am Main („Antec“), hat der Gesellschaft mitgeteilt, dass sie mit der Gesellschaft strategische Ziele verfolgt. Antec hat heute Verhandlungen mit der Gesellschaft über eine mögliche Übernahme der von Antec in Arnstadt/Thüringen betriebenen Dünnschicht Solarmodulfabrik („Antec-Solarfabrik“) aufgenommen. Der Solarenergiemarkt wird von beiden Parteien als ein interessanter Wachstumsmarkt betrachtet. Für die Gesellschaft eröffnen sich damit Möglichkeiten zu einer Änderung des Geschäftsfeldes.

Antec hat der Gesellschaft im Wesentlichen die folgenden Vorschläge unterbreitet:

1. Anpassung des Grundkapitals der Gesellschaft an den hälftigen Verlust des Grundkapitals, also Herabsetzung um ca. 50%.

2. Aktiensplit der Aktien der Gesellschaft im Verhältnis 1 zu 12 zur Erzielung eines möglichst nahe am gesetzlichen Mindestausgabepreis liegenden rechnerischen Anteils am Grundkapital je Aktie.

3. Kauf von Assets der Antec-Solarfabrik im Umfang von ca. 4 Mio. Euro durch die Gesellschaft.

4. Erhöhung des Grundkapitals der Gesellschaft im Wege einer gemischten Bar- und Sachkapitalerhöhung in Höhe von bis zu 24 Mio. Euro ohne Ausschluss des gesetzlichen Bezugsrechtes für die Aktionäre der Gesellschaft. Zulassung von Antec zur Zeichnung von 12 Mio. Euro neuem Kapital und Einbringung der restlichen Antec-Solarfabrik als Sacheinlage; Zulassung der übrigen Aktionäre der Gesellschaft zur Zeichnung des in bar zu leistenden neuen Kapitals von weiteren bis zu 12 Mio. Euro, jeweils zum Mindestausgabebetrag.

Die Gesellschaft wird die von Antec unterbreiteten Vorschläge prüfen. Beide Parteien streben an und zeigten sich optimistisch, innerhalb kurzer Frist die Verhandlungen abschließen zu können. Bei einem positiven Ausgang der Verhandlungen sollen die Hauptversammlungen beider Unternehmen zeitnah einberufen werden, um die Aktionäre über die zur Umsetzung notwendigen Schritte entscheiden zu lassen. Der Vorstand der Gesellschaft geht davon aus, dass alle Gesellschaftergruppen den Vorschlägen von Antec positiv gegenüberstehen und im Falle einer positiven Entscheidung aktiv an deren Verwirklichung mitwirken. Die Hauptgesellschafterin Blake International Limited hat der Gesellschaft mitgeteilt, dass sie ihr Investment in der Gesellschaft im Falle einer Umsetzung der Vorschläge erheblich reduzieren oder völlig aufgeben wird.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass (i) es sich bei den vorstehenden Schritten um Vorschläge von Antec handelt, (ii) sich Planungen und Vorschläge im Verlauf von Verhandlungen ändern können und (iii) die Umsetzung der Vorschläge der Zustimmung der Aktionäre und der Aufsichtsräte beider Gesellschaften bedürfen. Die Gesellschaft rät zudem dringend, jegliche Spekulationen über eine Notierung der neuen Aktien an der Börse zu unterlassen. Es ist zwar die erklärte Absicht und der Wunsch des Vorstandes von Antec, nach der Einbringung der Solarfabrik in die Gesellschaft die neuen Aktien an der Hauptbörse der Gesellschaft zu listen. Eine derartige Einführung der neuen Aktien wird nach dem derzeitigen Vorschlag von Antec jedoch als ein weiterer Schritt betrachtet, dessen Umsetzung erst nach erfolgreicher Durchführung des ersten Schrittes (d.h. Eintragung der Kapitalerhöhung) angegangen werden soll.

Berlin, 27. Juli 2005
HIT International Trading AG
Der Vorstand

Zurück

Contact

KHD Humboldt Wedag Industrial Services AG

Colonia-Allee 3
D - 51067 Köln
Deutschland

Tel: +49 221 6504 1106
Fax: +49 221 6504 1099

www.khdis.de
hans-rudolf.lenhartz@khd.com

Ralph Quellmalz
+49 221 6504 1810
ralph.quellmalz@khd.com